New York

Hast du New York Tipps?

brooklynbridge

Ein, zwei non-fiction New York Tipps

Ich stehe hier mit offenen Armen und freue mich alle New York Reisenden mit diesen Tipps zu bevormunden. Soweit, dass ich darauf eingehe, wie scharf man sein Fried Chicken bestellen soll, weil der Geschmack der Speise wichtiger ist, als der Chili Flash. Kaum einen Tipp gebe ich zu Sehenswürdigkeiten, das lasse ich den fitten Damen und Herren von Baedeker. Glauben Sie Ihrer Tante Jolesch, “Alle Städte sind gleich, nur Venedig ist ein bissl anders.”

 


Hier meine Spezialanfertigung einer Google Landkarte

Continue reading

Standard
Le Quotidien, New York, Wie ist das?

Wie ist das?

IMG_9314

Umzug in New York als Paar

Wir sind in einem Jahr viermal umgezogen und haben folgende Postleitzahlen ins Sammelalbum geklebt, aufsteigend:

11205, 11206, 11216, 11216 (Doppelt! Tauschen?) und 11217.

Clinton Hill, Bed-Stuy, Bed-Stuy, Crown Heights, und Park Slope.

Die ersten 19 Jahre meines Lebens bin ich ganz phlegmatisch angegangen und gar nicht umgezogen. Daraufhin: Auszug (1070), Nachtzug nach Lissabon (1100), Zusammenzug (1040). Und dann kam New York. Zuerst ein Jahr lang die selbe Adresse, bis endlich eine Idee und ein bisschen Finanznot ein bisschen Abwechslung ins Spiel brachten: warum hier so sesshaft werden, wenn wir jedes Monat in eine andere WG ziehen könnten? Hier das Monatsprotokoll eines WG Paares in Brooklyn.

Continue reading

Standard
New York

Harlem Animal Blessing

IMG_2309Es wurlt.

Ein verrückter Tag in unserer Kirche.

Ein Erlebnisaufsatz aus dem Oktober in New York, Episode: die Tier- und Haustierweihung auf der 112. Straße. In New York tut sich in religiösen Belangen sehr viel. Die Stadt sollte nicht nur für den gläsernen Apple Store bekannt sein, oder Century 21 Designartikel -70%, oder die Mariachi Band aus dem G train, oder den Sonnenuntergang hinter New Jersey, oder Pretzels sondern auch für seine religiösen Hervorbringungen.

Continue reading

Standard
Le Quotidien

Sensazione Motivazione

maria_lassnigMaria Lassnig, You or Me (2008)

#CurrentMoodRightNow.

Haters gonna hate. Diesen Eintrag wollte ich schon vor einem Jahr schreiben, aber dann ist mir einiges dazwischen gekommen. Und ich habe wahrscheinlich mehr Blogeinträge ziehen lassen, als aufgeschrieben. Ich bin nicht das beste ich, das ich sein kann. Das hat viele Gründe. Einer ist vielleicht, dass ich zu wenig an die Kraft der Motivational Pictures glaube.

Continue reading

Standard
New York

Wie im richtigen Leben

moVor allem über Instagram, die Frick Collection und Tränen.

Ich war Mitte August mit meiner Mutter in der Frick Collection, und mir ist ein Licht aufgegangen. Wer umgibt sich nicht gerne mit schönen Dingen? Mal schnell beim Großbürger/Industriellen/Adel in der Villa vorbeischauen, beruhigt, lenkt ab, unterhält. On- oder Offline. Hallo Mister Frick.

In New York begegnet man schnell den Gründungsvätern der Stadt, kaum ein Magnat ohne ein eigenes Imperium/Hochaus/Hotel/Museum/Fernsehsender.

Continue reading

Standard
Le Quotidien

Quadrouple vs. Zehe

Heute was für Angeber. How is the cake business going?

Der Quadrouple Chocolate Mousse Cake. Wir erinnern uns an meinen Zehenbruch in der Todesfalle Haushalt. (Tapp, Tapp, Tapp) Die Zehe ist fröhlich und beinahe wieder zusammen gewachsen, sagt mein lieber Fußarzt in East Flatbush, Stöckel- und Laufschuh, beides passt mir wieder. Aber ganz wiederhergestellt bin ich erst wieder seit –

Quadrouple

Continue reading

Standard
Kolumne, Wie ist das?

Wie ist das?

04000012Einen Doorman haben.

Der Doorman weiß alles. Er weiß am besten, wie viele Stunden man am Tag arbeitet, er ist eifersüchtig, wenn man unter der Woche einen Tag frei hat, und sagt: “you should be at the beach”. Er bemitleidet einen, wenn man an einem Amerikanischen Feiertag arbeiten geht, weil man Journaldienst (–Journaldienst übrigens ist ein Wort, an dem man merkt, dass man doch noch nicht so gut Englisch kann. Stand-by. Naja. Stand-by ist noch nicht amtsdeutsch genug) hat, und das, obwohl der Doorman selbst ja auch arbeiten muss – “Someone’s gotta do it”.

Continue reading

Standard